Follow by Email

Samstag, 28. Februar 2015

Wer war der Pilot der Ford Tri Motor am 26 März 1936 ?

Flog Adrian Borchers oder J. Preciado Acosta die Maschine ?

US-Pilot Adrian Borchers


mexikanischer Pilot J. Preciado Acosta

Mexikanische Presse sagt es flog Adrian Borchers


US Presse behauptete hier,  es sei Preciado Acosta geflogen, Borchers war co-pilot

New York Times behauptete am 28 März, Pilot sei Adrian Borchers gewesen



Dienstag, 17. Februar 2015

Aviation Safety Network verlinkt Vier Prinzen in database

In der Datenbank Aviation Safety Network wird der Flugzeugabsturz vom 26 März 1936 dokumentiert.

Die Information basiert zum Teil auf Kapitel 4 der Vier Prinzen (2006).

Es sind folgende Informationen enthalten:

Time: 11:06
Engines Pratt & Whitney R-1340 WaspFirst Flight
Departure airport: Mexico City-Central Airport (MEX/MMMX) Mexico
Destination airport: Guatemala City-La Aurora Airport (GUA/MGGT) Guatemala
Airplane damage: Damaged beyond repair



siehe auch:

weiterer Bericht zum Absturz

NEW YORK TIMES vom 27.3.1936, Freitag berichtete auf der Titel- und Seite 17 wie folgt: "Heard engines miss fire. Observers in this little town of Amecameca, watched the giant air kiner falter as the pilots sought altitude to fly over the pass. Then they heard the engines miss fire (Fehlzündung kann einen Knall hervorrufen, aber auch eine kleine Bombe kann den Knall verursacht haben). A few minutes later, after the plane had circled the little mountain twice its pilot pointed toward Mexiko D.F, but slithered down among the rocky crap of the saddle bewtween the two volcanoes." Weiter S. 17: "The plane said a witness, of the accident, passed over the town of Amecameca flying low when it was between the volcanoes it apparently developed engine trouble, for it circled as if the pilot intended to return to the landing field. Suddenly the ship became enveloped in smoke and it crashed with great speed to the earth and burned completely." Aus dieser Berichterstattung ergibt sich eindeutig ein Motorenproblem vor dem Absturz. Die mexikanische Presse berichtete (siehe Vier Prinzen S. 37) schon am 28 März, dass am 27 März die Motore vergraben wurden. Genau das ist aber verdächtig nachdem Augenzeugen berichtet haben, dass es Fehlzündungsgeräusche gab. Die Motoren hätten auf jeden Fall untersucht werden sollen, da sie ursächlich waren. Sie wurden aber sofort beseitigt. 

Dass in der damaligen Zeit Gutachten bei Abstürzen erstellt wurden belegt die Ostende Flugkatastrophe aus dem Jahr 1937. Die gerichtliche Untersuchung wurde von einer dreiköpfigen Expertenkommission geführt. Die Untersuchung oblag der Staatsanwaltschaft in Brügge, es gab einen Untersuchungsrichter.

Wie konnten die Motoren der in Mexico abgestürzten Maschine innerhalb von 24 Stunden vergraben werden ?

Und ausserdem:

Pan American Airways ordnete eine Untersuchung an:

Nachricht zur Anordnung einer Untersuchung


Schiff mit dem Adolf und Ellen zu Schaumburg-Lippe reisten:

Passagierdampfer Iberia:

Passagierschiff IBERIA