Seiten

Donnerstag, 25. Juni 2015

Wie kann ein vermögensloser Ex-Monarch Unsummen verspielen ?


Merkwürdige Gedanken wurden an den Betreiber dieses blogs  gesendet. Sie lauten wie folgt:

Es geht um Adolf Fürst zu Schaumburg - Lippe und seine Ehefrau Ellen

"Durchaus fähiger Monarch, trotz seiner Jugend. Gute Initiativen, kluge Investments, persönliche Courage, Disziplin  und Opferbereitschaft (WK 1). 

Ein guter Anfang. 

Aber die Ehe mit Ellen Bischoff scheint ihn unterminiert und schließlich zerstört zu haben, anders ist so eine dramatische Persönlichkeitsveränderung nicht nachvollziehbar. 

Wie ist es möglich, dass ein solcher Mann seiner Frau erlaubt, das fünftgrößte deutsche Vermögen am Spieltisch zu vernichten? 

War er psychologisch von ihr abhängig? Sexuell vielleicht? Die beiden scheinen irgendwelche dunklen Geheimnisse gehabt zu haben. Closet gay?? Womöglich haben die Geschwister irgendetwas gewusst, was sie nicht niederzuschreiben wagten? Es ist ein Rätsel. ..."

Kommentar:

Verblüffende Frage, "Wie es möglich sei, dass ein solcher Mann seiner Frau erlaubt, das fünftgrößte deutsche Vermögen am Spieltisch zu vernichten?"

Wie ist es möglich dass  ein vermögensloser Fürst Vermögen am Spieltisch vernichtet ?

Juristisch schwer zu begreifen.

Aber eventuell ein Grund das Paar verschwinden zu lassen. Vielleicht war der Fürst nicht vermögenslos. 



Vielleicht sollte ich um den wissenschaftlichen Anforderungen gerecht zu werden, die Quelle des interessanten Kommentars nennen, aber ich darf nicht, wurde "verboten" .......



Übrigens: Welche konkreten Vermógensgegenstände wurden verspielt ?

Soweit die Grundbücher und das "Fideikommissauflösungsverfahren" ab 1938 belegen kann von verspieltem Vermögen nicht die Rede sein.

Urban legends ?

Wer war Nutzniesser der Lügenkampagne damals und setzt diese fort bis heute ?


Vermögen nicht vorhanden ?
Womit spielte der Fürst im Casino ?



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen