Follow by Email

Sonntag, 11. September 2016

Völkisch

Frauke Petry, wie damals Beatrix von Storch zum Schiessen auf Frauen und Kinder, tariert aus, wie weit sie gehen kann. Es wird die Sprengkraft des Wortes getestet. Wie die Nukleartests in Nord Korea. Wenn nichts passiert gibt es in 5 Monaten den nächsten Versuch, mit Sicherheit.

Völkisch, Völkischer Beobachter.

Im Mai 1945, da war der Irrsinn gerade beendet schrieb Heinrich Prinz zu Schaumburg-Lippe in sein Tagebuch:

Deutschsein
5.5.45

Man hört heute als Entschuldigung von den Nazis den Ausruf “wir waren doch nur Deutsche”. Das ist vollkommen richtig, aber nur insofern als hier eine völlige Verkennung dessen zugrunde liegt, was letzten Endes der tiefste Sinn dessen ist, was man allein mit Recht als deutsch bezeichnen kann. Ich glaube es lohnt sich, darüber nachzudenken. Vorweg eins: Der Begriff deutsch ist nicht gebunden an Landesgrenzen, nicht eingeengt auf einen geographisch bestimmbaren und durch Grenzphäle begrenzten Raum, nicht begrenzt völkisch oder rassisch. Nein, es gehören alle die Menschen dazu, die sich eines wissen in den tiefsten seelischen Schwingungen mit den deutschen Schöpfern unvergänglicher geistiger Werke, in dem sie ihren Niederschlag im Äusseren gefunden haben, im geschriebenen Wort in der Musik oder in der bildenden Kunst. Alles andere ist eine Verzerrung des Begriffs deutsch, ein Missbrauch. Es ist wohl niemals in dieser Hinsicht so gesündigt  worden wie gerade im 3. Reich. Der Staat zerstörte das Familienleben, die Keimzelle aller Entwicklung, setzte an Stelle der christlichen Lehre die Vergottung der Materie, an Stelle von Ehrfurcht vor dem höchsten geistigen Sein als Grundbedingung für den Anfang jeder menschlichen höheren Entwicklung die Vergottung der eigenen Person, er zertrat die Heiligkeit der Ehe durch den Befehl, uneheliche Kinder zu zeugen in möglichst grossem Umfang, und untermauerte alles propagandistisch so, dass wirklich nicht unerhebliche Teile des Volkes der Meinung waren, Deutsche einer bisher nicht erreichten höheren Entwicklungsstufe zu sein, ohne zu merken, dass sie sich in einem kaum vorstellbaren Tempo zurück zum Tier entwickelten. Vor Jahren sagte mir einmal eine alte Bäuerin: “Durchlauchten, es giebt nur eine Frage, ob das Hakenkreuz oder das Kreuz von Golgatha siegt”. Die Frau hatte Recht und wird recht behalten.-

Frauke Petry, diese Frau, hat kein Recht das Wort "völkisch" in den Mund zu legen oder zu nehmen.

Nur eins hilft JETZT:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen