Follow by Email

Sonntag, 13. Januar 2019

Das Fideikommisserlöschensgesetz als Kriegswaffe

Es mögen sich bitte Historiker mit folgender Behauptung auseinandersetzen:

Es ist kein Zufall, dass das Fideikommisserlöschensgesetz das Alleineigentum an den "grossen Wirtschaftskörpern" dem zuverlässigsten "Oberhaupt des jeweiligen Adelshauses" zuwies.

Dahinter steckte nichts anderes als die unumstrittene Kontrolle über Vermögen in Gestalt von Rohstoffen (Forstbesitz, Steinbrüche, Kohlebergwerke), Ernährungsquellen (Landwirtschaft) und Einflussnahme auf die jeweilige Regionalbevölkerung, plus Leitbildfunktion.

Und es ist auch kein Zufall, dass das Eigentum dieser zuverlässigen Leitfigur, ein Mitglied der "nationalsozialistischen Sippe", just per 1 Juli 1939 Alleineigentümer werden soll.

Die zuverlässige Person setzt die Mittel zuverlässig ein, für den im September 1939 geplanten Krieg.

Details unter

Kriegsvorbereitungen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen