Follow by Email

Dienstag, 3. September 2019

Kriegsvorbereitungen seit 1935 (Palais Schaumburg in Bonn)

Die Bundesanstalt für Immobilien (BIMA) hat das Landgericht Bonn um eine Fristverlängerung zur Abgabe einer Stellungnahme in Sachen Grundbucheintragung des Palais Schaumburg in Bonn gebeten.

Es gibt Akten zum Verkauf des Palais Schaumburg in Bückeburg die für das Verfahren vor dem Landgericht Bonn erheblich sind.

Ich werde daher beantragen, dass das Landgericht Bonn beim NLA anfragt ob es  Akten zum Verkaufsvorgang verwahrt.

Einen Beweis dafür dass schon 1935 (vor dem Tod des Eigentümers, Adolf Fürst zu Schaumburg-Lippe) die Abgabe des Palais Schaumburg an die Wehrmacht geplant war veranschaulichen diese Bestandssignaturen im NLA.







K 2 Bestand

Wer den Abverkauf vornahm sollte die Karten offenlegen und wenn er sich gegen Offenlegung wehrt, dann sollte das Gericht entscheiden. Verwahrer ist das Land Niedersachsen. Amtshilfe sollte geleistet werden.


siehe zur Militarisierung auch:

Aus vier Prinzen 2006 Seite 290

twitter @hofealexander

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen