Follow by Email

Donnerstag, 26. September 2019

Bundeskanzlerin bei der FAZ; blogs als lebendige Gedankenführung

Ein sehr interessantes interview mit der Kanzlerin kann hier gesehen werden:

https://m.faz.net/aktuell/70-jahre-f-a-z/angela-merkel-im-f-a-z-interview-ich-folge-donald-trump-nicht-regelmaessig-16404488.html

Hauptthema ist die Kurzlebigkeit der Nachrichten, Medienkonsum und internet.

Ich teile ihre Feststellung dass Themen schnell aus dem Blickfeld geraten und die Fülle von Meldungen die Tiefe der Inhalte schmälert.

Beim Zuhören fällt mir auf, dass das blog VIER PRINZEN seit neun Jahren wichtige geschichtliche Ereignisse aufarbeitet und viele Facetten aufdeckt. Es werden Quellen erschlossen, Urkunden präsentiert, Gedanken entwickelt. Es kann die Tiefe erreicht werden die plakative twittermeldungen nicht gewährleisten. In meinen Augen ist dieses Format dem  eines Zeitungsartikels  weit überlegen.

Es ermöglicht eine dynamische Aktualisierung, eine gedankliche Wartung.

Artikel können in wenigen Stunden obsolet werden.

Aber, um es mit einem Ausdruck der Kanzlerin zu beschreiben: man muss rackern und hoffen, dass die Aufarbeitung auf Interesse stösst und vorsichtig sein, um nicht in presserechtliche Schwierigkeiten zu geraten.

Investigativer Journalismus ist nur noch selten anzutreffen.

Zu riskant? ja
Und zu aufwändig ? auch





twitter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen