Follow by Email

Sonntag, 29. September 2019

Archiv der Ford Company

Vor diesem Hintergrund macht es Sinn das Archiv der Ford Motor Company, Airplane Division,  in Dearborn Michigan zu kontaktieren. Der Hersteller der verunglückten Maschine wird 1936 ein Interesse an der Aufklärung der Ursache des Absturzes gehabt haben.

thehenryford.org/collections-and-research

aus NARA ein Film über die Fabrik in Dearborn Detroit der die Hersetellung des Flugzeugs dokumentiert



https://catalog.archives.gov/id/93157

Ergebnisse werden hier mitgeteilt werden.

Zu instruction manual for Ford Trimototr Teil 2

Ich lese weiterhin im Handbuch für die Ford Trimotor.

Aus den umfangreichen Quellen ergibt sich, dass sowohl die mexikanische Regierung, als auch Ruth von Collemberg (AA) als auch Göring persönlich und viele anderen Stellen ein grosses Interesse daran hatten, bereits am 2ten Tag des Absturzes den Vorgang ad acta zu legen.

Man könnte geneigt sein zu denken, verständlich, weit weg, Mexiko, alles verbrannt, alle verkohlt.

Und wer nicht recherchiert, denkt, oh, es gab damals keine Unterlagen auf die man hätte zurückgreifen können.

Weit gefehlt. Die folgenden Blätter entstammen dem Handbuch das 1929 gedruckt wurde.

Und daraus ergibt sich eindeutig dass  eine akribische Protokollierung von Wartungsnmassnahmen und Flugberichten vorgeschrieben sind.

Somit kollidiert diese akribische, professionelle Dokumentation mit einer Pauschalbeurteilung durch Göring und Genossen.








Und Göring war erfahrener Pilot der viele Handbücher von Flugzeugen gelesen und studiert hat.

Und daraus ergibt sich ein Anfangsverdacht fü reine Ermordung der "entourage".

mehr hier

https://www.youtube.com/watch?v=xyyhm1D7zlI

Vor diesem Hintergrund macht es Sinn das Archiv der Ford Motor Company, Airplane Division,  in Dearborn Michigan zu kontaktieren. Der Hersteller der verunglückten Maschine wird 1936 ein Interesse an der Aufklärung der Ursache des Absturzes gehabt haben.

Donnerstag, 26. September 2019

Bundeskanzlerin bei der FAZ; blogs als lebendige Gedankenführung

Ein sehr interessantes interview mit der Kanzlerin kann hier gesehen werden:

https://m.faz.net/aktuell/70-jahre-f-a-z/angela-merkel-im-f-a-z-interview-ich-folge-donald-trump-nicht-regelmaessig-16404488.html

Hauptthema ist die Kurzlebigkeit der Nachrichten, Medienkonsum und internet.

Ich teile ihre Feststellung dass Themen schnell aus dem Blickfeld geraten und die Fülle von Meldungen die Tiefe der Inhalte schmälert.

Beim Zuhören fällt mir auf, dass das blog VIER PRINZEN seit neun Jahren wichtige geschichtliche Ereignisse aufarbeitet und viele Facetten aufdeckt. Es werden Quellen erschlossen, Urkunden präsentiert, Gedanken entwickelt. Es kann die Tiefe erreicht werden die plakative twittermeldungen nicht gewährleisten. In meinen Augen ist dieses Format dem  eines Zeitungsartikels  weit überlegen.

Es ermöglicht eine dynamische Aktualisierung, eine gedankliche Wartung.

Artikel können in wenigen Stunden obsolet werden.

Aber, um es mit einem Ausdruck der Kanzlerin zu beschreiben: man muss rackern und hoffen, dass die Aufarbeitung auf Interesse stösst und vorsichtig sein, um nicht in presserechtliche Schwierigkeiten zu geraten.

Investigativer Journalismus ist nur noch selten anzutreffen.

Zu riskant? ja
Und zu aufwändig ? auch



Donnerstag, 19. September 2019

Fideikommisserlöschensgesetz Kriegsvorbereitungshandlung Teil III

Eine Offensichtlichkeit die übersehen wird, wenn die Kriegsvorbereitungshandlungen und die Militarisierungsabsichten unerkannt bleiben.

Stichtag an dem das (zuverlässige) Oberhaupt der Adelsfamilie Inhaber des gesamten "Hausvermögens" werden soll ist der



Samstag, 14. September 2019

Instruction Manual Ford Trimotor Airplane

Die 114 Seiten starke Anleitung zur Bedienung der Ford Tri Motor erläutert viele Details.





Necessary to drain and clean strainers... under no circumstances should operators become lax in cleaning the fuel system


fuel of correct specifications


Aus eine Brief von Friedrich Christian Prinz zu Schaumburg Lippe an Dr. Ganske (15 Juni 1939)

."..Ich war als der Geldgeber der NSDAP bei den Gegnern ganz besonders verhasst...Alle Augenblicke versuchte man mich zu überfallen, schnitt mir meine Autoreifen kaputt, sägte mir die Steuerung des Wagens an, schüttete Zucker ins Benzin, schmuggelte einen KPD Funktionär als Fahrer bei mir ein und dergleichen mehr. Einmal schoss man mir um ein Handbreit am Kopf vorbei, ein anderes mal nahm man mein Haus unter Feuer usw."

Ausser technischer Aspekte wie Fuel gibt es Batterie, Ölpumpen usw. und directional control

das Aussetzen eines der drei Motoren hat erhebliche Folgen auf die Steuerungsmöglichkeiten
considerable eccentrity tending to turn the airplane in the direction of the engine which is stopped

Denn im Bericht der New York Times zum Absturz am 26 März 1936 bei Amecameca (Mexiko) bei dem Adolf Fürst zu Schaumburg Lippe und seine Ehefrau ums Leben kamen (samt 12 weiterer Mitfliegende) hiess es, dass Augenzeugen gehört hätten, wie es zu Fehlzündungen kam. Ds bedeutet dass mindestens ein Motor Aussetzer hatte.

New York Times wrote the 28 of march 1936
"For reasons which will never be known the pilot turned in the direction of Amecameca and in some unaccountable way lost control when making the manouvre."
"While it is impossible to say with certainty that there was no mechanical failure, yet from the looks of the clearing where the plane was found it is thought that had there been motor failure the pilot would not have attempted to land, since  by gliding two or three hundred yards he could have entered the valley of Amecameca at sufficient altitude to enable him in make a safe landing".

NEW YORK TIMES 27.3.1936, "Heard engines miss fire. Observers in this little town of Amecameca, watched the giant air kiner falter as the pilots sought altitude to fly over the pass. Then they heard the engines miss fire. A few minutes later, after the plane had circled the little mountain twice its pilot pointed toward Mexiko D.F, but slithered down among the rocky crap of the saddle between the two volcanoes."

"The plane said a witness, of the accident, passed over the town of Amecameca flying low when it was between the volcanoes it apparently developed engine trouble, for it circled as if the pilot intended to return to the landing field. Suddenly the ship became enveloped in smoke and it crashed with great speed to the earth and burned completely."
The flight was a flight from Mexicana de Aviacion, a subsidiary of Pan American Airways.

Wenn man das Handbuch liest wird deutlich, dass es viele Manipulationsmöglichkeiten gab.

Und dieses Handbuch konnte ab 1929 auch käuflich erworben werden...





Cerro Venacho


mehr hier

https://www.vierprinzen.com/2019/09/zu-instruction-manual-for-ford.html

Freitag, 13. September 2019

NLA fliegt eventuell aus dem Schloss Bückeburg


https://m.sn-online.de/Schaumburg/Bueckeburg/Bueckeburg-Stadt/Schloss-Bueckeburg-Ersetzt-bald-ein-Luxushotel-das-Landesarchiv

https://www.szlz.de/region/bueckeburg_artikel,-luxushotel-auf-schloss-bueckeburg-_arid,2571075.html


Schade, wenn Kultur dem Kommerz weichen soll

Wenn alles mit rechten Dingen zuginge hätte ich ein Wort mitzureden

Was hat der selbsgekrönte Fürst nach knapp 50 Jahren gegen das NLA?

Ich gewinne den Eindruck dass er kein grosser Archivnutzer ist. ....

Dass ich es nutze ist ebensowenig erwünscht.

Dafür gibt es in Spanirn einen Begriff: el perro del hortelano, ni come ni deja comer.

Ich baue hier in Spanien mein kleines zugängliche Archiv weiter aus....




Steyrling und eine Eheschliessung

Im Mai 1956 heiratete Dagmar, die Tochter des verstorbenen Prinzen Heinrich. Sie zog nach Spanien. Sie war Alleinerbin ihres Vaters und Miterbeserbin nach Adolf Fürst zu Schaumburg Lippe.

Durch Beschluss des OLG Wien vom 6.12.1956 wurde die Eintragung Wolrads in Sachen Forstgut Steyrling angeordnet. Bekanntmachung durch Anschlag an die Amtstafel des OLG Wien, weit weg von Spanien.

Einzelheiten S. 229-237 Vier Prinzen SL 2006

Dagmar zu Schaumburg-Lippe, 1956




Donnerstag, 12. September 2019

Welche Gefangenen hat Ingeborg Alix betreut ?


Oktober 1944

aus US amerikanischen Beständen

Gelöbnis der Führerin im Helferinnen Korps

Ingeborg Alix wurde am 5 Oktober 1944 Oberste Führerin des SS Helferinenn Korps
Ich habe heute gegenüber dem Kommandeur der SS Helferinnen folgendes Gelöbnis abgelegt:

Ich gelobe ich werde den Führer des Grossdeutschen Reiches, Adolf Hitler, treu und gehorsam sein, ...

5. Oktober 1944













Betreuung der Gefangenen?

The Advertiser (Adelaide), 28 August 1941)


Gestapo
BUENOS AIRES, August 27
A dramatic development occurred in
the official investigation into Nazi
activities in the Argentine, when
Gottfried Sandstede. officially a press

official at the German Embassy, but;
suspected of being head of the Gestapo i
lin the Argentine, fled to Brazil by air. ]
The Foreign Office had earlier'ruled
that Sandstede was not entitled to dip
lomatic immunity, whereupon the Par
liamentary investigating committee at
tempted to take him into custody and'
ordered the police to watch his home,
and picket all roads and railways
It now appears that Sandstede with-!
[drew money Irom a bank, hid all night.!
| and then boarded a plane
He is the third prominent Nazi to
flee Irom the investigation, causing!
j officiate to look suspiciously at the re
imainder ol the staff of 156. all of whom
claim diplomatic immunity .
SS Helferinnen Korps

Ingeborg Alix schrieb in ihren Memoiren dass sie die Urkunde verbrannt hatte.

Wie sind die Amerikaner an diese Dokumente gelangt ?

Im Bundesarchiv sind diese Unterlagen nicht zu finden.

Zitate in Seite 271 der Vier Prinzen 2006:

Himmler kannten wir ja schon, seit Josias (Josias Prinz von Waldeck) ihn, Jahre vor der Machtergreifung, als er noch ein kleiner unbedeutender Diplomlandwirt war, nach Lehnsahn (Familiensitz des Grossherzogs von Oldenburg, d.Verf.) mitbrachte. Zwar gehörte er zu den aktiven Nationalsozialisten aber sein Name war einer von vielen.- Himmler war stets freundlich zu uns. Auch später als mächtiger Mann…………. S. 45 Himmler sehr belustigt meinte:“Heydrich wie wäre es, wenn wir die Prinzessin dem Staatssicherheitshauptamt zuteilten für den hiesigen Bereich ? “ Dieser Scherz sollte noch Folgen haben !!! Einige Zeit später erhielt ich auf einem offiziellen Briefbogen mit dem Kopfzeichen des Reichsführers SS eine Art Bestallungsurkunde etwa als Landesbeauftragte Süd des Sicherheitshauptamtes.Als Anlage ein S. 46 sehr launiges Begleitschreiben Himmlers! Ein toller Scherz: Acht Jahre später hätte es mich glatt das Leben oder viele Jahre Gefängnis kosten können. Wenn - meine schwergeprüften Schutzengel nicht aufgepasst hätten… Als ich es nun 1947 fand, sträubten sich meine Haare himmelwärts, noch nachträglich! Fünf Minuten später ging das Papier in Flammen auf.



Mittwoch, 11. September 2019

Wolrad förderndes Mitglied der SS seit Mai 1934

Dass Wolrad Prinz zu Schaumburg Lippe förderndes Mitglied der SS am 6 Mai 1934  wurde erlangt grosse Bedeutung wenn festgestellt wird, dass das Gestapa Ermittlungen gegen Wolrads Bruder Adolf  Fürst zu Schaumburg Lippe am 4 Juli 1934 aufnahm.











Dienstag, 10. September 2019

Entnazifizierungsakte enthält interessante Vermögensaufstellung und Erklärungen





Interessant ist, dass der Steinbruch Steinbergen verschwiegen wird. Kein Wunder bei den Vorfállen die sich dort ereigneten.

Steyrlng (circa 10.000 hektar in Österreich) wurde nicht erwähnt. Mecklenburger Güter ebensowenig, auch keine Besitzungen in Brandenburg. Der Fürstenhof als Immobilie wird nicht erwähnt (Sitz der Focke Wulf). Viele andere Positionen werden nicht genannt.

Je nach dem wie sich die Situation darstellt werden andere Angaben erteilt.

Interessant die Angabe dass Bruder Adolf das meiste 1911 von seinem Vater erbte. Wie gelang es Wolrad ALLES zu erwerben ? Durch Fideikommissdeklaration von ALLEM. Das machte die Nazis so unwiderstehlich für Wolrad.

Landgericht Bonn wurde gebeten, das Archiv in Bückeburg um Amtshilfe zu ersuchen

Akten zum Verkaufsvorgang Palais Schaumburg Bonn an Wehrmacht befinden sich in Bückeburg. Diese sollten, wenn eine Aufarbeitung gewollt ist, beigezogen werden.







Müsste eigentlich einem Miterbeserben gestattet sein, in die Vorgänge Einsicht zu nehmen....

Werden Bima und/oder Alexander Prinz zu Schaumburg-Lippe Einwendungen erheben ?

Samstag, 7. September 2019

Tante Ju geriet nicht in Brand

Ein video zeigt wie die Tante Ju in den Schweizer Alpen im August 2018 abstürzte und nicht in Brand geriet.

-augenzeugin-filmt-crash-am-piz-segnas-hier-stuerzt-die-ju-52-ab-id15044750.html

https://www.sust.admin.ch/inhalte/AV-berichte/HB-HOT_ZB_D.pdf

Hingegen kam es zum Brand der Ford Trimotor die in Mexiko im März 1936 abstürzte

Mit an Bord Fürst Adolf, seine Frau Ellen und 12 weitere Personen

aviation-safety-network-verlinkt-vierprinzen

twitter @hofealexander

Donnerstag, 5. September 2019

Wolrad Schwerfeger kandidierte für CDU 1957

Dr. Wolrad Schwertfeger
Wahlplakat 1957 für die CDU, Kommunalwahl Bückeburg


twitter @hofealexander

Aufarbeitung der Geschichte eines Gebäudes das Demokratie symbolisiert

Es ist eine schwierige Frage.

Sollte die Geschichte des Palais Schaumburg aufgearbeitet werden ?

Oder besser nicht?



Es hat den Anschein, dass die zweite Option gewählt worden ist. Bis auf den Bonner General Anzeiger und die HAZ hat sich niemand von Presse und anderen Medien zu einer Berichterstattung hinreissen lassen.

Presse und Medien berichten über viel Nebensächliches.

Ein Beschwerdeverfahren das eine Grundbucheintragung prüft ist nicht geeignet über geschichtliche Abläufe zu urteilen. Das Verfahren kann aber ein Anlass sein, um die wichtige Thematik mit dem Kenntnisgrad von 2019 aufzugreifen.

Ein wenig vorgearbeitet habe ich.

Forschungsprogramm zur Auseinandersetzung mit der
         NS-Vergangenheit zentraler deutscher Behörden
------------------------------------------------------------------------

Das Bundesarchiv, Koblenz
Bewerbungsschluss: 28.02.2017

Die Auseinandersetzung mit der NS-Vergangenheit der zentralen deutschen
Behörden und dem Umgang dieser Behörden mit ihrer belasteten Geschichte
und ihren personellen Kontinuitäten nach 1945 stellte lange Zeit ein
Desiderat der Zeitgeschichte dar. Mit den 1990er Jahren trat dieses
Defizit zunehmend in den Blick, so dass die Studie einer
Historikerkommission zur NS-Vergangenheit des Auswärtigen Amts im Jahr
2010 eine breite öffentliche Diskussion auslöste. Seither haben etwa
zwanzig Bundesministerien und Bundesbehörden Historikerkommissionen zur
Untersuchung der NS-Vergangenheit ihrer Vorläuferinstitutionen und/oder
ihres Umgangs mit NS-Kontinuitäten und NS-Belastungen in der
Nachkriegszeit eingesetzt und einschlägige Forschungsprojekte
gefördert.

Die Bundesregierung strebt in Fortsetzung dieser Initiativen eine
umfassende historische Aufarbeitung der NS-Belastung der
Bundesministerien und zentraler Bundesbehörden sowie der zentralen
Behörden und staatlichen Einrichtungen der ehemaligen DDR an. Ziel des
Forschungsprogramms ist eine Erweiterung der bislang vorwiegend auf
Einzelinstitutionen gerichteten Forschung um übergreifende,
querschnitthafte und vergleichende Fragestellungen.

Aufgrund seiner übergreifenden Bedeutung wird im Rahmen dieses
Forschungsprogramms die Untersuchung des Bundeskanzleramts explizit
ausgeschrieben.

Zum angestrebten Zweck der Aufarbeitung hat die Beauftragte der
Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) ein Förderprogramm in Höhe
von 4 Mio. EUR für den Zeitraum 2017 bis 2020 aufgelegt. Von dieser
Summe sind 3 Mio. EUR für den Teil der über Einzelinstitutionen
hinausgehenden übergreifenden, vergleichenden oder querschnitthaften
Studien (Programmteil A) und 1 Mio. EUR für die Untersuchung des
Bundeskanzleramts (Programmteil B) vorgesehen.

Anforderungen

Antragsberechtigt sind Forscher bzw. Forschergruppen an Universitäten
und außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie Einzelforscher,
deren Vorhaben an solche Einrichtungen angebunden sind.

Das Programm soll dazu dienen, institutionelle Forschungslücken zu
schließen und im freien wissenschaftlichen Wettbewerb unter politik-,
sozial- und kulturgeschichtlichen Fragestellungen Forschungsprojekte zur
NS-Belastung und NS-Kontinuität von Bundesministerien und Bundesbehörden
sowie Ministerien, Behörden und staatlichen Einrichtungen der ehemaligen
DDR bzw. der Geschichte ihrer Vorläuferinstitutionen in der NS-Zeit zu
entwickeln.

Im Programmteil A sollen behördenübergreifende Vorhaben angeregt werden,
die beispielsweise

- ressortübergreifende Querschnittstudien zu mehreren Behörden derselben
Hierarchieebene oder vertikale Längsschnittstudien nachgeordneter
Behörden desselben Geschäftsbereichs beantragen;
- nicht- oder halbstaatliche Akteure wie Interessenverbände
einbeziehen;
- Untersuchungszeiträume wählen, die die klassischen Zäsuren wie
diejenigen von 1933, 1945 oder 1949 überspannen;
- das Potential des historischen Vergleichs - vor allem des
deutsch-deutschen Vergleichs unter Einbeziehung von DDR-Behörden bzw.
Funktionsäquivalenten zu bundesdeutschen Stellen - nutzen.

Gefördert werden Anträge bis maximal 400.000 EUR.

Im Programmteil B sollen insbesondere Vorhaben angeregt werden, die
beispielsweise

- die Frühgeschichte des Bundeskanzleramts (BKAmt) in seiner personellen
Kontinuität und Diskontinuität zur Zeit vor 1945 und zu seinen
Vorgängerinstitutionen seit 1918 erschließen;
- die Rekrutierung des Personals im Kanzleramt sowie die Interaktion und
Netzwerkbildung zwischen dem BKAmt, den Bundesministerien und
Landesbehörden thematisieren;
- Forschungsfragen der Mentalitäts- und politischen Kulturgeschichte
berücksichtigen, um Kontinuität und Wandel in dem vom BKAmt geprägten
Politikstil zu erschließen.



In diesem Programmteil ist auch ein Antrag vorstellbar, mit dem der
komplette Förderansatz in Höhe von max. 1 Mio. EUR ausgeschöpft wird.

Anträge im Umfang von maximal 10 Seiten (Schriftgröße 12, 1,5-zeilig)
sowie ein detaillierter Kostenplan werden erbeten bis zum 28. Februar
2017. Die Anträge sind zu richten an den Präsidenten des Bundesarchivs,
Herrn Dr. Michael Hollmann, Potsdamer Straße 1, 56075 Koblenz.

Um eine wissenschaftlich fundierte Auswahl der Projekte sicherzustellen,
wird die BKM eine unabhängige Fachjury berufen. Auf der Grundlage dieser
Beratung trifft das Bundesarchiv die Förderentscheidung.

------------------------------------------------------------------------
Dr. Michael Hollmann

Bundesarchiv, Potsdamer Straße 1, 56075 Koblenz

Meine Frage: Wird ein Forscher sich der Frage widmen, wie und warum es zum Erwerb des Palais Schaumburg in Bonn im Jahr 1938 kam ?

Nachtrag:

In Sachen Hohenzollern werden zwei Historiker von der Bundesregierung unter Vertrag genommen.



Mittwoch, 4. September 2019

Fürstliches Schloss Gefängnis für den König von Belgien ?

Mehr zu Militarisierung von Objekten und Krieg (pendant zum Palais Schaumburg)

Leopold III König von Belgien und Schloss Bückeburg

Wenn man den Memoiren des nationalsozialistischen Präsidenten der Landesregierung des Freistaates Schaumburg Lippe, Karl Dreier, Glauben schenken darf, so sollte im Juni 1940 der “Kriegsgefangene” Leopold III König von Belgien zwangsweise in Schloss Bückeburg untergebracht werden (S. 118). Speer soll den Plan verworfen haben, weil die Einrichtung einer gut funktionierenden Sanitär- und Heizungsanlage zu aufwändig gewesen wäre. An diesen Vorgängen waren unter anderen, Dr. Otto Meissner (Präsidialkanzlei des Führers) , Rohrssen (ehemaliger Schlossinspektor und dann Hausintendent bei Goebbels), Karl Dreier und Wolrad Prinz zu Schaumburg Lippe beteiligt. Meine Ausführungen auf S. 165 unten, 166 ud 167 in Vier Prinzen gewinnen
damit eine Erklärung.

2010 veröffentlichter Beitrag

https://archivalia.hypotheses.org/17942

Cover Collage der Memoiren von Karl Dreier (deponiert im NLA Standort Bückeburg)





twitter @hofealexander