Follow by Email

Samstag, 24. Oktober 2020

Chronologie und Fluglärm in Wunstorf ab 1934

Wolrad Prinz zu Schaumburg-Lippe wohnte in Schloss Hagenburg, unweit von Wunstorf (10 km).

Sein älterer Bruder Fürst Adolf auf Brioni (damals Italien, heute Kroatien).

Reichsminister der Luftfahrt war seit Mai 1933 Göring.

Im Juni 1934 wurde Adolf Fürst zu Schaumburg-Lippe von der Gestapo beschattet.

Er und seine Frau  wurden unter anderem  auch wegen Devisenvergehen von der "Hofkammer" denunziert.

Im Sommer 1934 wurde jenes  Gelände in Wunstorf eingezäunt auf dem der Fliegerhorst Wunstorf angelegt werden sollte.

Museumsinformation

Am 26 März 1936 verstarb Adolf bei einem Flugunglück in Mexiko.

Im April 1936 wurrde Wunstorf Garnisonstatdt.

Am 7. April 1936 schrieb Wolrad einen Brief an Göring.

Die meisten Piloten die die Bomben am 26 April 1937 auf Gernika abwarfen kamen aus Wunstorf.

Guernica war Görings Exerziersplatz.

Ich frage mich ob Wolrad gelegentlich den Fluglärm wahrnahm.

Wunstorf´s Fliegerhorst, Göring, Kurt Tank, Bad Eilsen, Bad Eilsen, Gemag, Wubag, sind Elemente die in der Zusammenschau eine weitere Untersuchung verdienen....

Bundesarchiv, Bild 183-H25224 


Dr. Hubert Brieden zum Fliegerhorst Wunstorf

Kuriose Zufälle: 

ich wurde in Bilbao geboren. Guernica liegt in 35 km Entfernung von Bilbao.

Wolrad besuchte uns 1962 in Bilbao, aus Hagenburg kommend.

Dass die Flugzeuge und Piloten die Guernica bombardierten aus Wunstorf kamen habe ich erst gestern erfahren.






Keine Kommentare:

Kommentar posten